Brot in Deutschland

Brot.jpg

BROT IN DEUTSCHLAND[modifica | modifica wikitesto]

In Deutschland gibt es rund 300 verschiedene Brotsorten. 94 Prozent der Deutschen essen mindestens dreimal täglich Brot.

Das Brot Deutschlands ist unterschiedlich als das Italiens, weil das deutsche Brot mit dem Sauerteig und Roggen gekocht ist.

Am liebsten essen die Deutschen Roggenbrot aber es gibt Brot aus Weizenmehl und Vollkornbrot.

In viele Broten sind Sonnenblumenkerne sehr lecker.

Viele Menschen essen ein Brot mit Wurst oder Käse und es gibt auch verschiedene Aufschnitt.

DAS ABENDBROT[modifica | modifica wikitesto]

Im Norden und Nordwesten Deutschlands gibt es eine alte Esstradition: das Abendbrot.

Früher haben die Menschen zum Abend nicht warm gegessen, weil sie am liebsten Roggenbrotscheiben mit Käse oder Wurst gegessen haben und Tee getrunken haben.

Im Mittelalter florierte der Handel im Norden Deutschland. Mit dem Handel hatten die Bewohner wertvolle Zutaten, um gutes Essen zu kochen: Roggenmehl für Sauerteig, Milchrahm für Butter und Salz zum Konservieren der Butter.

Damals die Mittagessen war die Hauptmahlzeit des Tages, weil die Famile zusammen nach der Arbeit war. Deshalb gab es eine richtig und warme Hausmannskost. Am Abend kochte mann nicht groβ. Am liebsten aßen sie Laib Brot, Butter und auch Käse oder Wurst.

Einige Jahrhunderte später hatten die Menschen neue Konservierungsmöglichkeiten.

Heute ist das Abendessen zur warmen Mahlzeit geworden, weil die Eltern am Mittag zur Arbeit und die Kinder in der Schule sind.

Abendbrot wird anderenfalls genannt: im Norden heiβt Abendbrot aber im Süden wird Brotzeit genannt.

DER GLOSSAR[modifica | modifica wikitesto]

Sauerteig: lievito naturale

Roggen: segale

Hauptmahlzeit: pasto principale

 PrecedenteSuccessivo